Fasten

Abenteuer Fasten auf Hof Grafel

Einführung
Fasten ist ein uralter Weg zur inneren Freiheit, Erkenntnis und Regeneration des Körpers, bekannt aus vielen Kulturen und aus der Natur. Fasten heißt, freiwillig für einige Zeit auf Nahrung und andere Lebensgewohnheiten zu verzichten, ohne zu hungern.

Fasten versetzt den Körper in die Lage, sich durch Abbau von Schlacken (Giften) zu regenerieren. Das heißt, die verstopften Gewebe werden wieder frei, die Organe arbeiten besser und der Stoffwechsel wird neu geordnet. Fasten bewirkt dadurch, daß sich die Haut und das Bindegewebe strafft, belastende Pfunde werden abgebaut und die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit wird verbessert. Der Körper wird heil (Heilfasten). Fasten wirkt dem Alterungsprozeß entgegen!Fasten ist für viele auch der erste Schritt um aus der Abhängigkeit von Genußmitteln zu kommen.

Es ist auch oft der Start in ein neues bewußteres Leben.
 


Sinnvolles Fasten mit Yoga in familiärer Atmosphäre auf Hof Grafel
Wasser, milde Kräutertees und hoch verdünnte Gemüsesäfte (frisch) genießt Du in einer entspannten und erholsamen Atmosphäre. Deinen Körper kannst Du beim Fasten mit Ausscheidungstechniken, die Du kennen lernst und Yogaübungen unterstützen. Natürlich gibt es bei Bedarf auch eine individuell abgestimmte Fastenverpflegung.

Bei Krankheiten spreche bitte erst mit einem fastenerfahrenen Arzt oder Heilpraktiker.
Sei Dir immer bewußt, daß Du für Dein Leben und Deine Gesundheit selbst die Verantwortung trägst, so auch für die Teilnahme an einer Fastenwoche auf Hof Grafel. Sinnvolles Fasten und eine gesunde Ernährung sind ein wirksames, natürliches Entgiftungsmittel in einer mit Schadstoffen belasteten Umwelt.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Erlebnis Fasten, wir freuen uns auf Dich!

Jeder kann zaubern.
Jeder kann seine Ziele erreichen
Wenn er denken kann,
Wenn er erwarten kann,
Wenn er FASTEN kann.

Buchempfehlung:
“Wunder des Fastens”, ISBN 3-89881-502-1

“Tu deinem Leib Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen.”

Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden:
Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.
Goethe